Schnellkontakt - AP Maintenance

Antje Borchert
Category Manager Maintenance

intelligent fluids GmbH
Karl-Heine-Straße 99, 04229 Leipzig

Kontaktformular


Für die Anwendung von intelligent fluids sind in der Regel maximal die Schutzmaßnahmen nötig, die auch für klassische chemisch basierte Wettbewerbsprodukte gelten. Durch die Eigenschaften der intelligent fluids kann häufig auf bestimmte Maßnahmen verzichtet werden. Potenzielle Gefahren gehen in der Regel von den abgelösten Schichten aus, nicht vom intelligent fluid.
Eine vollständige Benetzung der Oberfläche ist notwendig, für eine hohe Effektivität empfiehlt sich eine gute Umströmung wie beispielsweise in einem gerührten Bad.
Intelligent fluids haben einen optimalen Einsatzbereich, der in der Regel zwischen 15°C und 60°C liegt. Produktspezifisch sind Anwendungen auch von -5°C und bis 90°C möglich. Unter 5°C würde ein Fluid separieren, sich jedoch ab Erwärmung über den Gefrierpunkt wieder selbst regenerieren. Detaillierte Anwendungshinweise können dem Datenblatt des jeweiligen intelligent fluids entnommen werden.
Das hängt von der Applikation, der Beschaffenheit der abzulösenden Schicht und insbesondere von der zu durchdringenden Schichtstärke ab. Je nach Anwendung vergehen wenige Sekunden bis einige Minuten bis zum Wirkungseintritt.
Ein intelligent fluid darf nie trocken werden, sonst trocknen auch die abgelösten Schichten wieder an („Re-sticking“) und die gewünschte Wirkung kann nicht eintreten. Der Abspülvorgang sollte noch im feuchten Zustand erfolgen.
Wie bei jedem Reinigungsvorgang kann Bürsten, Wischen o. ä. sehr hilfreich sein. Allerdings muss auch vor diesen unterstützenden Maßnahmen die anwendungsspezifische Einwirkzeit der aufgetragenen intelligent fluids abgewartet werden.
Durch die Zugabe von Wasser oder anderen Flüssigkeiten (z.B. Alkohol) wird die Wirkung der intelligent fluids umgehend gestoppt. Der Anwender kann somit selbst bestimmen, wann die Wirkung gestoppt werden soll. In der Regel geschieht dies mit dem Beginn des Abspülprozesses (Rinse).
Intelligent fluids können wiederholt aufgetragen werden, sofern sie nicht mit Wasser oder anderweitig vermischt worden sind.
Wenn die Stelle vorher abgetrocknet wurde, ist eine erneute Applikation möglich. In seltenen, anwendungsspezifischen Fällen muss das sogenannte „Resticking“, das Absetzen von abgelösten Schichten, vermieden werden, da derart abgesetzte Schichten möglicherweise besser haften als vorher.
Um Rückstände zu vermeiden, ist die korrekte Anwendung entscheidend. Eine intelligent fluid Applikation, die mit einer adäquaten Wasser- oder Alkohol-Spülung abgeschlossen wird, sichert eine rückstandsfreie Oberfläche (Substrat).
Die sanfte, spezifische Natur der intelligent fluids bedingt, dass mechanisch oder chemisch im Untergrund verankerte Schichten wie bspw. Verbrennungen oder Verschmelzungen nicht entfernt werden können. Kritisch oder nicht machbar sind auch Epoxidharze, Polyurethane, Polyharnstoffe, intermetallische Verbindungen oder anorganische Schichten auf anorganischen Substraten, sowie die Entfernung von Nanopartikeln ohne mechanische Unterstützung.
Nein. Intelligent fluids werden gebrauchsfertig geliefert. Eine Verdünnung würde das Fluid in seiner Wirkung beeinträchtigen oder diese gar zerstören.
Intelligent fluids sollten nicht mit anderen Reinigern gemischt werden. Es ist aber möglich, intelligent fluids vor oder nach einem anderen Reiniger anzuwenden.